Unsere Leistungen im Einzelnen

 

Wenn Sie genau wissen wollen, was die einzelnen Begriffe bedeuten, klicken Sie einfach darauf.

 

Oralchirurgie - Implantologie - Paradontologie - Parodontalchirurgie - Wurzelspitzenresektionen - Zahnersatz - Weisheitszahnentfernung - Kieferhöhlenbehandlungen - Traumatologie - Behandlungen von Schleimhautveränderungen - Kiefergelenkserkrankungen - Füllungen - Behandlung von Risikopatienten - Behandlung von Behinderten - Endodontie - Behandlung von Angstpatienten - Prophylaxe - Bleaching - Behandlungen in Narkose oder Analgosedierung - Componeer Veneere

 

ORALCHIRURGIE

 

Die Oralchirurgie umfasst die Diagnostik und Behandlung von Luxationen (Verrenkungen) und Frakturen (Brüchen) im Bereich der Zähne, des Mundes und des Kiefers.
IMPLANTOLOGIE

 

Fehlende Zähne ersetzen wir auf Wunsch durch künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in den Kieferknochen eingesetzt und nach der Einheilung mit einer künstlichen Zahnkrone verbunden werden.
PARADONTOLOGIE

 

Die Paradontologie beschäftigt sich mit dem gesamten Zahnhalteapparat - also dem Zahnfleisch, dem Wurzelzement der Zähne und dem Zahnfach, der sogenannten Alveole. Durch Verbesserung der Mundhygiene und chirurgische Eingriffe am Zahnfleisch kann ein Abbau des Kieferknochens gestoppt werden.
PARODONTALCHIRURGIE

 

Wenn das Zahnfleisch durch Bakterien bereits stark angegriffen ist, öffnen wir es mit mikrochirurgischen Techniken schonend, um die bakteriellen Ablagerungen unter dem Zahnfleisch zu entfernen. Dabei kann auch zurückgebildetes Knochengewebe regeneriert werden.
WURZELSPITZENRESEKTIONEN

 

Dieser Eingriff ist nötig, wenn nach einer Wurzelkanalbehandlung an der Wurzelspitze immer noch entzündliches Material vorhanden ist. Die Wurzelspitze muss dann entfernt und eine Wurzelfüllung gelegt werden.
ZAHNERSATZ

 

Stark beschädigte Zähne restaurieren wir mit Hilfe einer Krone. Komplett fehlende Zähne werden durch eine Brücke, die an den Zähnen rechts und links davon befestigt wird, oder alternativ durch ein Implantat ersetzt. Wenn die Lücke im Gebiss wegen mehrerer fehlender Zähne zu groß ist für eine Brücke, erstellen wir auch Teil- oder Vollprothesen.
WEISHEITSZAHNENTFERNUNG

 

Wenn der Kiefer für die zusätzlichen Weisheitszähne zu eng ist, entfernen wir diese einfach, schmerzlos und sicher. Würden wir das nicht tun, wären Schmerzen, Entzündungen und Zahnverschiebungen die Folge.
KIEFERHöHLENBEHANDLUNGEN

 

Bei Veränderungen in den Kieferhöhlen durch Zysten oder Entzündungen entstehen Beschwerden. Denen bereiten wir durch eine Inspektion und Entfernung des entzündeten Gewebes ein Ende.
TRAUMATOLOGIE

 

Ob Verkehrs-, Squash- oder Skiunfall - als Oralchirurgin setze ich, wann immer das möglich ist, ausgeschlagene Zähne wieder ein, schiene Kieferbrüche und versorge auch Weichteilverletzungen im Mund.
BEHANDLUNGEN VON SCHLEIMHAUTVERäNDERUNGEN

 

Entzündungen oder Geschwulste an Mundschleimhäuten oder Kieferknochen behandeln wir in klinischer Zusammenarbeit.
KIEFERGELENKSERKRANKUNGEN

 

Knirschen, Knacken, Ohrenschmerzen oder Schmerzen der Gesichtsmuskulatur sind oft Anzeichen einer Kiefergelenkserkrankung. Je früher die Therapie ansetzt, desto besser: Manchmal führt schon die Anpassung individueller Schienen zum Erfolg, seltener ist eine Zahnkorrektur notwendig.
FüLLUNGEN

 

Für die hochwertigen Füllungen benutzen wir nur noch zahnfarbenes Material. Das sieht man nicht und es stabilisiert die Zähne. Die Verarbeitung und das Material sind aufwändiger, als bei den traditionellen Materialen; die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen hier nicht alle Kosten.
BEHANDLUNG VON RISIKOPATIENTEN

 

Auch Patienten mit schweren Allgemeinerkrankungen haben ein Anrecht auf zahnärztliche und zahnärztlich-chirurgische Versorgung. Mit entsprechenden Vorbereitungen ist das auch kein Problem. Bei Patienten mit Gerinnungsstörungen müssen wir zum Beispiel besondere chirurgische Techniken anwenden - als Oralchirurgin bin ich ausgebildet, Risiken richtig einzuschätzen und alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen.
BEHANDLUNG VON BEHINDERTEN

 

In der Zusammenarbeit mit unseren Narkoseärzten können wir vielen behinderten Menschen eine umfassende Zahnbehandlung ermöglichen, die sonst nicht möglich wäre.
ENDODONTIE

 

Wenn ein Zahnnerv abgestorben oder so stark entzündet ist, dass er nicht mehr geheilt werden kann, muss dieser entfernt werden. Damit der dazugehörige Zahn dennoch erhalten bleiben kann, reinigen wir den Kanal und füllen ihn anschließend mit speziell dafür geeigneten Materialien auf.
BEHANDLUNG VON ANGSTPATIENTEN

 

Durch moderne Methoden wie Narkose oder Analgosedierung nehmen wir erwachsenen Angstpatienten die Angst vor Eingriffen. Warum nicht eine zahnmedizinische Behandlung einfach verschlafen?
PROPHYLAXE

 

Vorbeugen ist besser als behandeln. Deshalb verbessern wir Ihre Mund- und Zahnhygiene durch Tipps und Tricks für die tägliche Anwendung und unterstützen Sie durch professionelle Zahnreinigung.
BLEACHING

 

Ein strahlend weißes Lachen lässt sich durch die Aufhellung Ihrer Zähne mit speziellen Präparaten erreichen.

Nähere Informationen finden Sie unter www.zoom.philips.de
BEHANDLUNGEN IN NARKOSE ODER ANALGOSEDIERUNG

 

Eine Narkose empfiehlt sich besonders dann, wenn Eingriffe etwas aufwändiger sind und viel Geduld von Patienten verlangen. Das kann bei chirurgischen Eingriffen der Fall sein oder bei einer Behandlung an mehreren Zähnen auf einmal.
Die traumatische Belastung entfällt unter Narkose und das Behandlungsergebnis kann unter optimalen Bedingungen erreicht werden. Bei allen Narkosen arbeiten wir eng mit unserem Partner, dem erfahrenen Narkosearzt Dr. Wolfgang Niebling und seinem Team zusammen.
COMPONEER VENEERE

 

Ungleichmäßige, stark verfärbte oder abgebrochene Frontzähne restaurieren wir auf Wunsch mit COMPONEER Schmelz-Schalen. In nur einer Sitzung erhalten Sie so ein natürliches, ästhetisches Lächeln. COMPONEER Veneere bestehen aus Nano-Hybrid-Komposit-Material und sind besonders dünne, aber dennoch äußerst stabile Schmelz-Schalen, die an den Zähnen befestigt werden.